Suche
  • Gottfried Hündler

Sind Sie gerade jetzt abgelenkt?



Vom „Daily Business“ zum „Focus Business” oder wie Sie zumindest eine Sache wirksam erledigen


In den nächsten zwei Tagen sollen alle großen Angebote finalisiert sein und für das neue IT Projekt müssen Sie den Budgetplan mit Ihrem Team abgestimmt haben. Gestern sind noch ein paar unerwartete Anfragen dazu gekommen, wo noch gar nicht klar ist, bis wann diese erledigt werden sollen. Dabei haben Sie sich vorgenommen, etwas früher das Büro zu verlassen, um endlich ein paar private Dinge zu besorgen…

Ihr wirklicher Stress in diesen Tagen sind aber nicht die laufenden Projekte, sondern die permanenten Ablenkungen. Alle paar Minuten werden Sie von Mitarbeitern unterbrochen, oder auf Ihrem Smartphone poppen laufend Nachrichten und Erinnerungen auf die Ihre Aufmerksamkeit erfordern. Sie kommen gar nicht mehr zum „Arbeiten“!

In solchen Fällen versuchen Sie möglichst viele Dinge gleichzeitig zu erledigen, um am Abend frustriert festzustellen, dass gerade beim wichtigsten Projekt fast nichts geschafft wurde!

Unternehmer und leitende Mitarbeiter sind nicht nur mit komplexen Herausforderungen und permanent zunehmenden Informationen konfrontiert, sondern auch dem Zwang der ständigen Erreichbarkeit ausgesetzt.

Das aber Multitasking in diesem Fall nicht die Lösung ist, hat sich schon herumgesprochen. Dazu gibt es neben eigener Erkenntnisse bereits mehr als jede Menge Studien, die das eindrücklich bestätigen. Sollte das für Sie nicht ausreichen, können Sie im Internet einen Test „Multitasking vs. Monotasking“ machen, den Sie als geübter Multitasker trotz aller Bemühungen leider nicht gewinnen werden.

Warum verblüffen uns Zaubertricks?

Richtiges Multitasking ist gar nicht möglich, unser Gehirn ist darauf spezialisiert nur eine Sache zu denken. Das ist übrigens auch der Grund warum professionelle Zaubertricks so gut funktionieren. Wir können eben unsere Aufmerksamkeit nicht gleichzeitig auf mehrere Sachen konzentrieren. Gerade sehr gute Zauberer verstehen es blendend unsere Aufmerksamkeit gezielt abzulenken, um uns dann mit plötzlich auftauchenden Überraschungen zu verblüffen (siehe Bild oben).

Interessant ist, dass gerade im Business die Versuchung sehr groß ist viele Dinge gleichzeitig zu erledigen. Bei Berufsgruppen wie Schriftsteller, Musiker, Programmierer oder Chirurgen stellt sich diese Frage gar nicht. Hier gibt es „on the job“ nur Monotasking und damit die 100%-ige Konzentration auf eine Sache um nachhaltige Resultate zu erzielen.

Der Managementvordenker Fredmund Malik hat in seinen Publikationen, nach vielen Recherchen zu diesem Thema, ausdrücklich darauf hingewiesen, dass „geistige Arbeit für Ihre Wirksamkeit große Zeiteinheiten braucht – Zeitblöcke – ungestörten Arbeitens“. Gerade diese Fokussierung der Kräfte ermöglicht erst wirksame Ergebnisse.

Die Grundsätze wirksamen Arbeitens sind aber niemandem angeboren. Zunächst und instinktiv neigen die meisten Menschen eher zum Gegenteil.

Wie können wir Ablenkungen im „Daily Business“ minimieren?

Zunächst gilt es festzustellen, dass es sehr vereinfacht gesprochen, zwei Arten von Ablenkungen gibt. Auf der einen Seite sind dies externe Unterbrechungen wie Mitarbeiteranfragen oder Kundenanrufe. Auf der anderen Seite sind es die internen, persönlichen Ablenkungen wie permanentes Checken von Mail- und SMS Nachrichten, ständiger Medienkonsum oder die Gewohnheit angenehme, aber nicht sehr produktive Dinge, zu erledigen.

Wenn Sie von diesen Störfaktoren betroffen sind, müssen Sie die Rahmenbedingungen ändern. Das Entscheidende ist, ganz bewusst Zeitblöcke und Plätze für ungestörtes Arbeiten zu schaffen, um die volle Konzentration auf Ihre aktuellen Prioritäten zu ermöglichen und Ablenkungen zu minimieren.

Die Zeiten und Orte werden bewusst nur für konzentriertes, individuelles Arbeiten organisiert und reserviert und sind bei erfolgreicher Umsetzung bald im Kopf „verankert“. Diese Form der Konzentration nennt sich dann „Focus BusinessstattDaily Business“.

Gesprächskontakte und verlockende Tools sind einfach in dieser Zeit und auf diesem Platz nur in Notfällen verfügbar. Sie müssen natürlich Ihr Umfeld informieren, dass Sie in diesen Stunden nicht erreichbar sind. Als ruhige Orte können Sie leere Besprechungsräume, eigens dafür geschaffene Konzentrationsecken, Rücksitze von Autos oder öffentliche Bibliotheken auswählen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Was „Daily Business“ zum „Focus Business” bewirkt!

Ich erlebe bei meinen Kunden fast täglich, wie durch die gezielte Schaffung von Zeitblöcken und Arbeitsplätzen ohne Ablenkungen die Fokussierung auf Prioritäten fast automatisch gelingt und damit rascher Ergebnisse erzielt werden – auf einem komplett überfüllten Schreibtisch mit drei Mobiltelefonen schaffen das wirklich nur Zauberkünstler!

Wenn Sie die Wirksamkeit dieses Konzepts noch zusätzlich steigern möchten, dann starten Sie damit Ihren Arbeitstag – Sie und Ihre Mitarbeiter werden den Unterschied an den Resultaten merken!

Übrigens unterstützen Sie Ihr Team dabei in dieser Zeit mehr Entscheidungen selbstständig zu treffen. Wenn Mitarbeiter zukünftig nach Ihrem „Focus Business“ gleich mehrere Anfragen geblockt mit Ihnen besprechen und idealerweise gleich Lösungsvorschläge mitbringen, könnte das vielleicht sogar die Produktivität Ihres ganzen Teams beflügeln!


GOTTFRIED HÜNDLER

Unternehmensberater für Produktivität

Beratung – Workshop – lifecockpit Softwaretool

pro@huendler.com

https://huendler.com

44 Ansichten

Telefon

Mobile: +43 / 678 12 58 868

Gottfried Hündler

Persönliche Beratung & Softwaretool